Liebe Eltern !

 

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt!
Mit dem Eintritt in die Kindertagesstätte löst sich Ihr Kind zum ersten Mal für längere Zeit von der vertrauten Umgebung. Dieser Schritt bedeutet für Ihr Kind, aber auch für Sie als Eltern, eine Umstellung.
Das pädagogische Fachpersonal der KiTa Maria Fatima in Unterkochen freut sich, dass Sie so viel Vertrauen in die Einrichtung haben und Ihr Kind in die Krippengruppe bringen.
Dort wird Ihrem Kind eine völlig andere Erfahrungswelt eröffnet. Es hat die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen.
Diese Situationen und Erfahrungen werden vom pädagogischen Fachpersonal der Einrichtung wahrgenommen, aufgegriffen, erweitert und vertieft. Dadurch ergänzt die KiTa die Erziehung in der Familie.
Durch einen regelmäßigen Besuch in der KiTa, gewöhnt sich Ihr Kind einfacher an die neue Situation und wird sich dort bald wohl fühlen.

Das pädagogische Fachpersonal freut sich auf die gemeinsame Zeit mit Ihrem Kind und hofft auf eine offene und gute Zusammenarbeit.

A.

Anfang

Alles hat einen Anfang und dieser Anfang der bevorstehenden Krippenzeit beginnt in unserer Einrichtung mit dem Aufnahmegespräch, bei dem wir die Eingewöhnung gemeinsam mit Ihnen besprechen. Dieses Gespräch findet in der Regel bei Ihnen zu Hause statt, damit Ihr Kind in seiner gewohnten Umgebung den ersten Kontakt zu einer unseren pädagogischen Fachkräften aufnehmen kann. Gerne können wir dieses Gespräch auf Ihren Wunsch hin auch in der KiTa führen.

 

 

Abschied

Ein Ritual bei uns in der Gruppe ist die morgendliche Begrüßung. Genauso wichtig ist es für Ihr Kind, dass Sie sich auch verabschieden wenn Sie wieder gehen. Besonders leicht dürfte es Ihnen fallen wenn Sie ein tägliches Abschiedsritual mit Ihrem Kind finden. Dies gibt Ihrem Kind die nötige Sicherheit. Bitte „schleichen“ Sie sich nicht einfach davon.

 

 

 

Abholzeit

In unserer Kindertagesstätte gibt es offene Abholzeiten. Sie können Ihr Kind nach dem Mittagsimbiss ab 15.00 Uhr abholen. Die KiTa schließt um 17.00 Uhr. In unserer Garderobe befinden sich Wäscheklammern mit dem Namen Ihres Kindes. Diese stecken Sie bitte täglich an die gewünschte Abholzeit unseres Anstecksystemes, so können wir sehen wann Sie Ihr Kind abholen möchten.

 

 

B.

 

 

Betreuung

Ihr Kind ist bei uns in sehr guten Händen, bei zwei staatlich anerkannten Erzieherinnen und einer staatlich anerkannten Kinderpflegerin die alle zu 100%  angestellt sind. Durch die Ganztagesbetreuung arbeiten wir im Schichtdienst.

 

 

Bringzeit

Ab 7.00 Uhr ist die KiTa geöffnet. Von 7.00 Uhr bis 8.00 Uhr werden alle Kinder der KiTa gemeinsam in den Räumen der Ü3-Gruppen betreut. Somit haben die Krippenkinder bei dem späteren Übergang von der Krippe in den Ü3-Bereich einen leichten Start, da sie sich schon in den Räumlichkeiten auskennen und auch das pädagogische Fachpersonal ihnen bekannt ist. Aus Sicherheitsgründen schließen wir um 9.00 Uhr die Eingangstüren. Bitte versuchen Sie ihr Kind bis spätestens 8.50 Uhr in die KiTa zu bringen.

 

 

Beobachtung

Wir beobachten Ihr Kind regelmäßig und dokumentieren dies um zu sehen welche Entwicklungsschritte Ihr Kind macht. Jedes Kind hat besondere Stärken und Interessen auf die wir eingehen. Wir verwenden zur Beobachtung die Entwicklungstabelle von Kuno Beller. Diese ist besonders für die Entwicklungsbeobachtung der Kinder unter 3 Jahren geeignet.

 

 

Bewegung

Bewegung ist uns sehr wichtig. Jeden Donnerstag haben wir deshalb unseren Bewegungstag, an dem wir mit den Kindern den ganzen Tag turnen wollen und Bewegungsspiele anbieten. Sie können Ihrem Kind an diesem Tag gerne bequeme Kleidung anziehen.

Wir wollen außerdem, wenn möglich, mit den Kindern jeden Tag nach dem Frühstück nach draußen gehen. Daher ist es sehr wichtig, dass alle Kinder wetterfeste Kleidung mit dabei haben. Bitte denken Sie auch daran, dass bei schlechtem Wetter die Kleider Ihres Kindes auch etwas schmutzig werden können. Außerdem nutzen wir nicht nur unseren Garten, sondern gehen auch spazieren, machen kleinere Ausflüge in der Umgebung oder gehen auf den nahegelegenen Spielplatz.

 

 

Backen/Kochen

Alle zwei Wochen backen oder kochen wir leckere Sachen die den Kindern schmecken sollen. Die Kinder sind stolz mithelfen zu können und selbst z.B. die Zutaten für den Kuchen zugeben zu dürfen. Das schafft Selbstvertrauen und Selbstständigkeit. Die Kinder lernen verschiedene Lebensmittel und die Zubereitung kennen. Selbst gebackenes oder gekochtes schmeckt auch gleich viel besser. Wann wir backen oder kochen steht im jeweiligen Wochenplan und im KiTa-Kalender.

 

 

C.

 

 

Christliche Erziehung

Wir sind ein Ort an dem die Kinder soziale Werte erfahren sollen und dabei Hilfsbereitschaft, Toleranz und Verantwortung lernen.

In unserer KiTa schaffen wir für Ihr Kind eine Atmosphäre von Freude und Geborgenheit. Wir erleben Kinder als Gabe Gottes und respektieren ihre Würde und Einzigartigkeit. Die Kinder können bei uns Feste wie beispielsweise Weihnachten durch Lieder, Fingerspiele und Geschichten näher erfahren. Beim gemeinsamen Frühstück, Mittagessen und Imbiss beten wir zu Gott und danken ihm für die Gaben. Für ein gemeinsames Miteinander geben wir uns die Hände und wünschen uns einen guten Appetit. Alle christlichen Feste werden in unserer KiTa gefeiert und im Morgenkreis singen wir christliche Lieder.

 

 

D.

 

Danke

für Ihr Mitwirken und Ihr Vertrauen dass Sie uns entgegenbringen.

 

E.

 

Eltern in der Kita

Die Bring- und Abholzeit ist eine gute Gelegenheit sich kurz zu unterhalten, ob es Ihrem Kind heute gut geht oder ob es sonst wichtige Erlebnisse gibt. Wir können dann noch besser auf besondere Bedürfnisse Ihres Kindes eingehen. Eine enge Erziehungspartnerschaft mit Ihnen ist uns sehr wichtig.

 

 

Entwicklungsgespräch

Einmal im halben Jahr findet ein Gespräch über die Entwicklung Ihres Kindes statt. In diesem Gespräch sind Ihre Beobachtungen grundlegende Basis. Ihre Sichtweisen der Entwicklungsschritte, Stärken und Interessen werden besprochen. Eine Grundlage bilden hierbei aber genauso auch unsere Beobachtungen und deren Dokumentation.

 

 

F.

 

 

Freispielzeit

Wichtiger Bestandteil unseres Krippentages ist die Freispielzeit in der die Kinder soziale Kontakte knüpfen und vielseitige Spiel- und Lernerfahrungen machen. Freispielzeit ist die wichtigste Zeit in der Ihr Kind entscheiden kann, was es spielt, mit wem es spielt und wie lange es sich mit einem Spielmaterial oder mit anderen Kindern beschäftigt. Diese Zeit ist von der Ankunft Ihres Kindes bis zum Frühstück und auch danach wieder.

 

 

Ferienplan

Es gibt zum Anfang des Jahres für die Eltern einen Ferienplan. Dieser hängt für Sie nochmals in der Garderobe der Krippengruppe aus.

 

 

G.

 

 

Gesundes Essen

Wir bieten Ihrem Kind jeden Tag zum Frühstück, Mittagessen und Imbiss eine große Auswahl an gesundem Essen. Viel Obst, Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte. In unserer Garderobe können Sie lesen und anschauen was es zum Frühstück gibt. Hier finden Sie auch immer den aktuellen Speiseplan fürs Mittagessen.

Geburtstag

Eine kleine Marienkäferhandpuppe führt durch die Geburtstagsfeier, in der wir gemeinsam singen, dem Geburtstagskind gratulieren und Spiele spielen.

Ihr Kind steht an diesem Tag im Vordergrund und soll spüren, dass dies ein besonderer Tag ist.

Für unser gemeinsames Geburtstagsfest würden wir uns freuen, wenn Sie in kurzer Absprache mit dem pädagogischen Fachpersonal für die Marienkäferkinder etwas zum Frühstück mitbringen würden. Bitte bringen Sie keine Süßigkeiten oder andere Geschenke für die Kinder mit in die KiTa. Ihr Kind ist das Geburtstagskind und somit bekommt Ihr Kind Geschenke und nicht die anderen Kinder.

 

 

H.

 

 

Haus fürs Fotobuch

Wir haben im Eingangsbereich des Gruppenraumes ein Haus aus Holz. Dort ist Platz für das Fotobuch der Kinder und eventuell mitgebrachten Spielsachen. Jedes Kind hat sein Fach mit Bild, so weiß es, wo diese Dinge liegen und wo es sie wieder finden kann, wenn es diese Dinge benötigt.

 

Helfen

Das „Helfen“ lernen in Alltagssituationen ist wichtiger Bestandteil in unserer KITA. Ihr Kind kann beispielsweise helfen den Tisch zu decken, die Waschmaschine einzuräumen, Betten zu beziehen oder ähnliches. Kinder erfahren durch das Mithelfen eine Wertschätzung. Ebenso macht es ihnen viel Freude mithelfen zu dürfen und selbständiger zu werden.

 

 

I.

 

 

Interessen nachgehen

Natürlich hat jedes Kind seine eigenen Interessen. Um allen gerecht zu werden schauen wir, was die Interessen Ihres Kindes weckt und greifen dieses Thema dann wenn möglich auf.

 

 

Imbiss

Nach dem Mittagschlaf gibt es täglich einen wechselnden kleinen Imbiss. (Obst, Joghurt, Kuchen, Pudding usw.…)

 

 

J.

 

 

Jahresplanung

Einmal im Jahr findet ein Planungstag für das pädagogische Fachpersonal der KiTa Maria Fatima statt. An diesem Tag bespricht das Fachpersonal die einzelnen Themen und Punkte für das gesamte Kita-Jahr, legt den Ferienplan fest und plant die Feste und Feiern für das gesamte KiTa-Jahr.

 

 

K.

 

 

Krankheit

Ist Ihr Kind einmal krank, so geben Sie uns doch bitte wenn möglich bis spätestens 8.00 Uhr Bescheid.

Gerade bei Kleinkindern kann es vorkommen, dass Ihr Kind plötzliches Fieber bekommt obwohl Ihnen morgens Ihr Kind noch fröhlich und lustig erscheint. Haben wir den Verdacht, dass Ihr Kind Fieber hat rufen wir Sie umgehend an, damit Sie Ihr Kind abholen und zum Arzt bringen können. Es ist deshalb sehr wichtig immer Ihre korrekte Telefonnummer zu haben.

Bitte achten Sie nach Krankheiten darauf, dass Ihr Kind einige Tage Symptomfrei sein muss, bis es die KiTa wieder besuchen darf. Hierzu gibt es ein gesondertes Merkblatt.

 

 

Kinder der Kindertagesstätte

Um den Übergang zwischen der Krippe und dem Ü3-Bereich möglichst sanft zu gestalten machen wir oft kleinere Besuche bei den größeren Kindern z.B. gemeinsamer Morgenkreis. Hierbei kann Ihr Kind die Räume aber auch das andere pädagogische Fachpersonal kennen lernen. Die „Großen“ sind Vorbilder und stolz, wenn sie den Krippenkindern etwas zeigen dürfen. Der Wechsel in den Ü3-Bereich wird natürlich auch mit Ihnen abgesprochen und der Ablauf genau geplant.

 

 

Kuscheltier/Schnullerkäfer

Wir möchten Sie bitten, dass Sie zusammen mit Ihrem Kind das mitgebrachte Kuscheltier morgens ins Bett des Kindes legen. Außerdem befindet sich im Schlafraum ein Schnullerkäfer. Dort dürfen Sie einen mitgebrachten Schnuller deponieren. So finden wir bei Bedarf diese Dinge sofort, aber das Kind sieht den Schnuller nicht während des Spielens und kann sich so langsam vom Schnuller lösen.

 

L.

 

 

Lieder, Fingerspiele und Kreisspiele

Wir singen täglich im Morgenkreis Lieder, machen Finger- und Kreisspiele. Dies ist ein sehr wichtiger Bestandteil für die Förderung und Bildung der Sprache Ihres Kindes.

 

 

Lachen

Lachen ist toll und macht uns Spaß, wir lachen viel und gerne mit den Kindern.

 

 

M.

 

 

Materialerfahrung

Zu den Bedingungen die dem Tatendrang, den Handlungs- und Forschungsinteressen sowie dem Bewegungsbedürfnis von Kindern jeden Alters entgegen kommen, gehört unweigerlich die Bereitstellung verschiedenster Materialien. Mit ihnen können die Kinder selbst aktiv werden. Hierzu zählen Knete, Ton, Matsche, Teig, Schaum, Farben, Schminke, Kleister, verschiedene Papiere, Pappe, Schachteln, Matratzen, Kissen, Kastanien, Decken, Hölzer, Steine... und vieles mehr.

Die meisten Materialien sind frei zugänglich und können von den Kindern selbständig gestalterisch genutzt werden. Mit zunehmendem Alter werden sie immer kreativer im Umgang damit und entwickeln eigene Ideen und Vorstellungen, wie und wofür sie zu gebrauchen sind. Dabei ist das „Tun“ wichtiger als das Ergebnis.

 

 

Morgenkreis

Der tägliche Morgenkreis ist eine gemeinsame Sitzrunde, auf dem Teppich, in dem wir jeden Tag mit unserem Begrüßungslied „Guten Morgen“ sagen wollen. Ein Kind zählt die anderen Kinder und es wird gemeinsam geschaut, welches Kind heute in der Krippengruppe fehlt. Dann wird noch gesungen, ein Fingerspiel und ein Kreisspiel gemacht.

Unsere Ziele hierbei sind:

·       Schulung der Sinneswahrnehmungen

·       kognitive Förderung

·       Anregung der Phantasie und der Kreativität

·       Förderung des sprachlichen Ausdrucks

·       Entwicklung des Sozialverhaltens und der Toleranz

·       Förderung der Rhythmik

·       Stärkung des Selbstbewusstseins

 

 

Märchenoma

Einmal im Monat kommt freitags die Märchenoma in die KiTa.

Frau Feuchter ist eine ehrenamtliche Mitarbeiterin. Sie erzählt den größeren Kindern Märchen und für unsere Krippenkinder macht sie eine kleine Mitmach-Geschichte.

Den Termin können Sie dem KiTa-Kalender entnehmen.

 

 

Medikamente

Wir dürfen Ihrem Kind keine Medikamente verabreichen. Ausnahme sind Globuli gegen Zahnungsbeschwerden und Notfallmedikamente bei chronischen Erkrankungen und Allergien. Zum einen sind wir kein ausgebildetes medizinisches Fachpersonal und zum anderen sind wir der Meinung, dass ein Kind, das Medikamente benötigt krank ist und nicht in die KiTa gehört.

 

 

Mittagessen

Mittagessen gibt es bei uns um 11.15 Uhr. Die Firma Ajo aus Aalen beliefert uns jeden Tag mit leckeren, abwechslungsreichen, gesunden Sachen. Es gibt immer einen Hauptgang mit drei verschiedenen Salate und entweder voraus eine Suppe oder für den Mittagsimbiss einen Nachtisch. Der aktuelle Speiseplan hängt in der Garderobe aus.

Wir haben kindgerechte, niedrige Tische und Stühle, somit können die Kinder selbständiger bzw. alleine essen und auch den Tisch decken und nach dem Essen ihr Geschirr selbständig abtragen und in die Küche bringen.

 

 

N.

 

 

Notfallnummer

Wir rufen Sie an wenn,

1.    Ihr Kind in der Eingewöhnungsphase sich nicht mehr beruhigen lässt

2.    bei größeren Verletzungen

3.    bei Verdacht auf Fieber

4.    bei Krankheit (Z.B. Durchfall, unerklärlichem starken Ausschlag, ansteckende Bindehautentzündung usw.)

5.    Bei sonstigen Unfällen oder Vorkommnisse über die Sie sofort Kenntnis haben müssen.

 

 

O.

 

 

Ordnung

Ordnung halten ist bei den Krippenkindern sehr schwer. Aufräumen gehört überhaupt nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen der Kinder in diesem Alter. Es ist für sie aber wichtig zu erfahren, dass zu jedem Spiel auch das Aufräumen dazu gehört. Daher gilt bei uns, sobald die Glocke läutet wird aufgeräumt, dazu singen wir ein Aufräumlied, und danach wird gemeinsam aufgeräumt.

 

 

 

 

 

 

 

P.

 

 

Portfolio

Im Portfolio finden Sie und auch die Kinder viele kleine Dokumente die das Leben während der Krippenzeit wiederspiegeln. Die Entwicklungsschritte, die das Kind in der Krippe bewältigt sind darin festgehalten und erklärt. Somit ist das Portfolio ein einmaliger Ordner für Sie und vor allem für Ihr Kind. Sie dürfen den Ordner immer wieder gerne zur Hand nehmen und erkennen welch großartige Leistungen Ihr Kind während der Krippenzeit gemacht hat. Gerne dürfen Sie als Eltern auch einige Seiten im Portfolio gestalten.

 

 

Q.

 

 

Quengeln

Da Ihr Kind sich verbal noch nicht so gut ausdrücken kann, kommt es immer wieder vor, dass Ihr Kind etwas „quengelt“. Auch Zahnungsbeschwerden oder sonstige Beschwerden lassen das Kind manchmal etwas unruhig und weinerlich sein. Dann wird Ihr Kind natürlich vom pädagogischen Fachpersonal getröstet, herum getragen und wenn es sich gar nicht beruhigen oder ablenken lässt, werden Sie darüber telefonisch informiert.

 

 

R.

 

 

Rückzugsmöglichkeit

Wir bieten den Kindern die unterschiedlichsten Möglichkeiten sich im Gruppenraum zurück zu ziehen und eine kleine Pause zu machen und auch einmal ungestört zu spielen und sich auszuruhen.

 

 

S.

 

 

Selbständigkeit

Wir sind sehr bedacht darauf dass Ihr Kind selbständig wird. Vor allem beim Aus- und Anziehen vor und nach dem Schlafen. Auch beim Essen legen wir viel Wert darauf, dass die Kinder selbständig essen und trinken.

 

 

 

Sozialverhalten

Das Sozialverhalten umfasst alle Verhaltensweisen von  Menschen die auf Reaktionen oder Aktionen anderer Gruppenmitglieder zielen. Sozialverhalten umfasst somit Formen des einträchtigen Zusammenlebens genauso wie das Verhalten in Konfliktsituationen.

Wir legen Wert darauf, dass Ihr Kind dies bei uns lernt und wir ihm jederzeit die notwendige Unterstützung geben.

 

 

Schlafen und Träumen

Frisch gewickelt und die Zähne geputzt geht es zum Schlafen.

In unserem Schlafraum findet jedes Kind sein eigenes Bett und hat genügend Zeit zum Schlafen und sich auszuruhen.

 

 

Spielzeugfreier Tag

Einmal im Monat findet bei uns ein Spielzeugfreier Tag statt. Dies bedeutet, dass einmal im Monat (Sie können dies im Kita-Kalender oder dem Wochenplan entnehmen) einen ganzen Tag lang all unsere Spielsachen/Bücher/Malsachen usw. weggeräumt werden. An diesem Tag wollen wir zu bestimmten Themen Materialien zur Verfügung stellen (z.B.: Papier, Naturmaterial, Farben, Matschsachen usw.) damit die Kinder kreativ mit diesen Materialien experimentieren und spielen können.

 

 

T.

 

 

Team

Unser Gesamtteam besteht derzeit aus 10 Kolleginnen.

1 Erzieherin als KiTa-Leitung, 6 Erzieherinnen und 3 Kinderpflegerinnen. Es findet einmal pro Woche eine Teamsitzung statt bei der wichtige Themen wie gemeinsame Feste, Gruppensituationen und allgemeine organisatorische Aufgaben besprochen werden.

 

 

Trotzphase

In der Entwicklung Ihres Kindes gibt es einen Übergangsabschnitt vom 1,5.-4. Lebensjahr, welche auch die Trotzphase beim Kleinkind genannt wird. In dieser Zeit zeigt sich zum ersten Mal der kindliche Selbstbehauptungswille. Diese Phase fängt an, wenn sich das Kind als eigenständige Person wahr nimmt und merkt, dass es mit seinem Können und Tun auf andere eine Wirkung hat. Kinder durchleben diese Phase, weil sie sich in Ihrer Bewegungs- und Entscheidungsfreiheit eingeschränkt fühlen und Ihnen Eigenschaften wie Geduld und Ausdauer noch nicht gegeben sind. Erst wenn Ihr Kind lernt, abwarten zu können, Spannungen angemessen halten zu können und die sprachliche Entwicklung fortgeschritten ist und Ihr Kind sich verbal äußern kann und somit Konflikte sich auch verbal lösen lassen, lässt die Trotzphase nach.

 

 

Trinken

Es ist uns ein großes Anliegen, dass die Kinder viel trinken. Bei uns gibt es zu jeder Mahlzeit etwas zu trinken und auch dann, wenn die Kinder zwischendurch Durst haben.

Es gibt vorwiegend Tee und Wasser. An manchen Tagen bieten wir noch zusätzlich Saftschorle oder Milch an.

 

 

 

 

 

U.

 

 

Unterschiedlich

Jedes Kind ist einzigartig und unterschiedlich. Wir gehen auf jedes einzelne Kind und seine Einzigartigkeit ein und unterstützen es in seiner Individualität.

 

 

V.

 

 

Veranstaltungen

Unterm Jahr verteilt gibt es viele Feste und Veranstaltungen in der KiTa.

(Sommerfest, Osterfest. Weihnachtsfest, Singnachmittage u.v.m). Auch einige Auftritte in der Öffentlichkeit werden mit den Kindern gemacht. (Z.B. Bärentage, Gemeindefest, Seniorennachmittag)

Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe und Unterstützung.

 

 

 

 

 

W.

 

 

Waldtag

Einmal im Monat findet ein Waldtag statt. Wir wandern in den Wald und entdecken dort die tollsten Sachen, bauen Höhlen oder schauen einfach mal was es dort so alles gibt. Bitte denken Sie immer an die passende Kleidung und das passende Schuhwerk. Nur so kann Ihr Kind den Waldtag auch richtig genießen.

 

 

Wechselkleidung

Bitte schauen Sie das immer genügend Wechselwäsche in der Schublade von Ihrem Kind ist. Die Schublade befindet sich im Wickeltisch im Garderobenbereich.

 

 

Wickeln

Wir wickeln Ihr Kind. Natürlich ist das der Intimste Bereich jedes Kindes/Menschen. Deshalb gehen wir beim Wickeln sehr behutsam vor und nehmen uns genügend Zeit für jedes einzelne Kind. Da jedes Kind unterschiedlich auf Feuchttücher reagiert bringen Sie die jeweiligen Windeln und Feuchttücher, die Ihr Kind verträgt, bitte mit. Wenn diese leer sind hängt ein Schild an der Garderobe Ihres Kindes.

 

 

X-Y

 

 

X-Y-Ungelöst

Es gibt auch Dinge die sind nicht gelöst, aber gerne nehmen wir uns Ihren Problemen an und versuchen diese gemeinsam mit Ihnen zu lösen.

 

 

Z.

 

 

Zusammenarbeit

Zum Schluss bedanken wir uns schon jetzt für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen, Ihre Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Das Wohl aller Kinder der Krippengruppe ist unser gemeinsames Ziel.