Hochzeit

Der Heiligebund der Ehe

Brautleute unserer Gemeinde, die sich  in unserer Wallfahrtskirche kirchlich trauen lassen wollen , werden gebeten, sich möglichst bald im Pfarramt zu melden, da auch von auswärtigen Paaren viele Terminanfragen kommen.

In Unterkochen findet kein Brautleute-Seminar statt. Die Termine der Seminare für Brautleute sind in einer Broschüre zusammengefasst und liegen am Schriftenstand der Wallfahrtskirche aus.

Ehepaare, die  ihr Goldenes oder gar Diamantenes Ehejubiläum begehen dürfen, mögen sich bitte rechtzeitig im Pfarramt melden, da wir aus Datenschutzgründen keine offiziellen Information mehr erhalten.

 

 

WENN SIE HEIRATEN WOLLEN…

… wenden Sie sich einfach ans Pfarramt oder an Pfarrer Hermann Knoblauch.

Wenn einer von Ihnen beiden nicht katholisch ist …
… ist eine Eheschließung in der katholischen Kirche trotzdem möglich.
Der zuständige Geistliche wird Sie über die entsprechende Verfahrensweise informieren und Ihnen dabei helfen.

Wenn einer von Ihnen gar nicht getauft ist …
… ist das kein Hindernis für eine gültige Eheschließung.
Wenden sie sich einfach vertrauensvoll an Ihren Pfarrer.

Wenn Sie nicht in Ihrer zuständigen Kirche heiraten können oder wollen …
… ist das grundsätzlich möglich.
Im Gespräch mit Ihrem Pfarrer findet sich ein Weg.


 

DIE EHE IN DER KATHOLISCHEN KIRCHE

Die Ehe ist nach Glaube und Lehre der Katholischen Kirche ein Sakrament. Die Brautleute spenden es sich gegenseitig, der Geistliche begleitet das Brautpaar durch Gebet und Segen.

Voraussetzung für eine Ehe ist die unbedingte Bereitschaft der Brautleute zu einer ausschließlichen und unauflöslichen Lebensgemeinschaft zwischen einem Mann und einer Frau bis zum Tod. Daher ist es unumgänglich, dass beide Brautleute vor der Ehe unverheiratet sind.

Ihrer Natur nach ist eine Ehe nach katholischer Überzeugung auf das Wohl der Gatten sowie auf die Zeugung und Erziehung von Kindern hingeordnet. Alle Partner, die eine vor Gott und der Kirche gültige Ehe schließen möchten, müssen daher durch ihr Jawort erklären, dass sie keinen Kernbereich der Ehe ausschließen, weder die eheliche Treue, noch die Unauflöslichkeit, noch die Hinordnung auf das beiderseitige Wohl und auf Nachkommenschaft.

Entsprechend haben katholische Christen die Pflicht, sich nach Kräften darum zu bemühen, Ihre Kinder in der katholischen Kirche taufen zu lassen und im katholischen Glauben zu erziehen.



 

WENN SIE VERHEIRATET SIND …

… und Ihr Ehejubiläum feiern möchten …
… wird dies besonders angemessen in einem Gottesdienst geschehen.
Ihr Pfarrer überlegt gern mit Ihnen, in welchem Rahmen das stattfinden kann.

… und in der Ehe oder Familie miteinander Schwierigkeiten haben …
… können Sie sich jederzeit vertrauensvoll an Ihren Pfarrer oder einen anderen katholischen Geistlichen oder eine Beratungsstelle wenden.

 Diese  werden Ihnen gern und hilfsbereit zur Seite stehen und mit Ihnen eine Lösung suchen.